13 QUESTIONS /// Omsk167 (Germany)

By on März 31, 2016

Den meisten, die ernsthaft etwas mit dem ganzen Graffitibusiness zu tun haben, ist der Name OMSK167 schon einmal untergekommen. Ein Tausendsasser, dessen Name scheinbar schon durch jede europäische Großstadt gerollt ist. Nach kurzer Pause aktiver denn je mit jeder Menge frischer Produktionen und Energie auf Stahl und Beton. Besonders in den letzten Wochen schwirrten immer wieder neue Folgen seiner Videoserie LINES durchs Netz.

 

Bitte stell Dich kurz vor – so wie Du Dich siehst.

Omsk167, Teil der CSF Crew und im Team BSX

1. Vielleicht kurz zu uns hier: Wie und wann hast Du uns (Hombre & Boogie) zum ersten Mal wahrgenommen?

Wie habe ich euch wahrgenommen, dieser Boogie kommt ja ursprünglich aus meiner Gegend daher kennen wir uns schon ne gefühlte Ewigkeit. Hombre habe ich zum ersten Mal vor vielen Jahren in Mannheim wahrgenommen, als ich durch Zufall an der Fame dort gemalt habe. Ich habe seine Entwicklung dann die nächsten Jahre sehr interessiert verfolgt und bin mittlerweile der Meinung, das er eine prägende Rolle gespielt hat und spielt, in Bezug auf figurative und illustrative Arbeiten mit der Sprühdose. Besonders in Deutschland sieht man immer wieder wie er auch andere Sprüher inspiriert. Mir gefällt, wenn sich ein Künstler diverse Alleinstellungsmerkmale herausarbeitet, an denen man eine Linie und einen eigenen Stil erkennen kann, das ist heutzutage selte und auch sehr schwierig.

2. Welche Rolle spielt Deine Profession in Deinem Privatleben?  (negative Aspekte deiner Profession).

Graffiti spielt eine relativ große Rolle in meinem Leben, egal ob Privatleben oder im Job. Das ist Fluch und Segen zugleich, näher will ich aber darauf jetzt nicht eingehen. Ein wenig Abstand zu Graffiti abseits der Züge und Wände dieser Welt könnte so manchen nicht schaden, auch mir nicht. Wenn man es übertreibt und Graffiti zu stark lebt kann es Dein Leben sogar negativ beeinflussen. Das spannende an Graffiti ist neben dem kreativen und kommunikativen Aspekt ja immer noch die Competition, das Game, in dem wir alle eine Rolle einnehmen wollen, mal mehr, mal weniger. Da entsteht teilweise viel Druck, unter dem man im schlimmsten Fall große Fehler begehen kann. Aber das ist bei jedem verschieden.

3. Hast Du Vorbilder/Idole?

Nie wirklich gehabt. Klar, es gibt einige zu denen man aufschaut. Rückblickend betrachtet hat mich über die Jahre immer wieder RAZOR beeindruckt, wegen der Konsequenz und Ausdauer, und natürlich den sehr schönen Arbeiten auf Zügen in den Neunzigern und besonders um die 2000er aber auch heutzutage feier ich das immer noch. Aber es gibt sicher auch ein zwei andere die mir im Gedächtnis geblieben sind, nur eben nicht als Idole. Dafür reicht es dann irgendwie nicht aus weil das Wort Idol ein sehr großer Begriff ist zu dem mehr gehört als ein paar Trains und schöne Styles. Ich mag Personenkult nicht, und schon gar nicht wenn es um Graffiti oder Street Art geht.

4. Welche Gabe würdest Du gern besitzen?

figuratives Zeichnen, aber das hat bei mir irgendwie nicht gezündelt. Eine Spritzbüchse oder den Bones zum Beispiel bekomm ich noch gemalt, dann hörts aber schon auf. Ich bin in den ersten Jahren mit schnellem Graffiti groß geworden, viel Silber, wenig Farben, nicht viel Zeit. Ich habe mich lange Jahre in diesem Quantität Kosmos bewegt und erst später angefangen mal ein zwei Farben mehr einzusetzen oder zu cutten, oder im Background mehr zu machen als Bubbles. Das sieht man heute noch an meinen Bildern, ich bin sehr fixiert auf Buchstaben, alles andere habe ich nicht wirklich verfolgt…

5. Dein bestes Reiseziel bisher?

Natürlich Russland, ich bin sehr gern da. Egal ob Moskau, St.Petersburg oder Omsk 😉

6. Backpacker oder 5 Sterne?

beides geht, aber mittlerweile sind ein zwei Sterne keine schlechte Sache..

7. Rock, Rap oder Elektro?

Irgendwo zwischen elektronischer Musik und HipHop, aber auch der Soul, Funk und Jazz von damals ist immer wieder fresh. Es geht doch nichts über ein gutes altes Nina Simone Album, wenn man mal seine Ruhe hat..

8. Low Carb oder Candy Madness?

Low Carb wohl eher..

9. Fussball oder Wrestling?

Fussball #sge #lfc

10. Deine 5 daily essentials (ohne diese 5 Sachen wird der Tag schwer erträglich) ?

Smartphone, Rechner, Kippen, Kaffee, Sketchbook

11. Lieblingsfilm?

Zurück in die Zukunft hab ich wohl gefühlt tausendmal gesehen, die Trilogie steht bei mir ganz oben im Ranking

12. 5 Alltime favorite songs?

gibt es zu viele, kann ich hier leider nicht wirklich alle aufzählen.

13. Was soll die Zukunft bringen, persönlich und global?

Hättest Du mich das vor 20 Jahren gefragt, wäre es spannend gewesen zu sehen wie es jetzt ausschaut, es kommt eben immer wirklich ganz anders als man denkt. Daher macht es nur wenig Sinn sich Dinge fest vorzunehmen. In meinem Leben passiert viel im Freestyle Modus, und das versuche ich so zu halten solange wie es noch geht. Natürlich habe ich einige Pläne für die nahe Zukunft und langfristig, wo will man sesshaft werden, Prioritäten, eben auch wenn es um Graffiti geht. Ich habe die letzten Jahre aufgrund einiger Probleme weniger gemalt, ich musste eine Zwangspause einlegen. Ich weiss nun wie es sich anfühlt wenn man sich von Graffiti entfernt und es aus dem Leben weitestgehend ausblendet. Für manche ist genau hier dann auch Schluss. Ich habe aber gemerkt das es ohne nicht geht, besonders jetzt. Wenn man das solange macht und immer wieder Bock hat draussen ne Wand anzumalen, dann ist das irgendwann vielleicht mehr als nur ein Hobby. Also denke ich die Zukunft, 2016+ wird sicherlich vieles bringen, besonders in Bezug auf Graffiti habe ich viel vor die kommenden Monate…

FACEBOOK
INSTAGRAM

 


photo credits: ©omsk167

About Author

author

aysdfghjk

Instagram #BOOGIESML #HOMBRE_SUK #HOMBOOG